Sitemap: http://example.com/sitemap_location.xml.

Zum Kräuterberg

Kräutermanufaktur aus dem Erzgebirge

Vogelmiere - Stellaria media

Vogelmiere - ein bekanntes " Unkraut " Die kleine, zierliche Pflanze mit ihren weißen Blüten dürfte jeder schon aus Kindertagen kennen. Obwohl sie so klein ist, besitzt die Vogelmiere 10 x mehr Nährstoffe als ein konventionell angebauter Kopfsalat.

Vogelmiere breitet sich sehr gut aus. Die Pflanze bildet 40 cm lange, auf dem Boden kriechende Stängel und bis zu 15.000 Samen. Schon die Steinzeitmenschen dürften das Kraut gegessen haben, zumal es auch fast den ganzen Winter wächst.

  Hildegard von Bingen nennt sie die viriditas, die Grünkraft – stellt uns diese Pflanze zur Verfügung, wenn wir sie essen oder trinken – am besten roh und frisch.               

Da die Vogelmiere ein guter Bodendecker ist, kann sie die Böden im Sommer vor Austrocknung schützen.

100g Vogelmiere enthalten 115mg Vitamin C, 383mg Vitamin A, 9mg Eisen, 39mg Magnesium, 680mg Kalium und 80mg Kalzium.

100g Kopfsalat hingegen nur 11mg Vitamin C, 0,19mg Vitamin A, 0,3mg Eisen, 9mg Magnesium, 306mg Kalium und 21mg Kalzium.
Quelle: fddb.info (Nährstoffanalyse zu Kopfsalat frisch und Vogelmiere)

Verwendung des Krauts: Salate, Suppen, Quark oder Smoothies

Heilwirkung: adstringierend, blutreinigend, blutstillend, harntreibend, juckreizlindernd, kühlend, menstruationsfördernd,
Milchbildungs fördernd, schleimlösend, wundheilend,

Anwendungsbereiche: Augenentzündung, Blähungen, Bronchitis, Ekzeme, Furunkel, Gelenkentzündungen, Gerstenkorn,
Geschwüre, Gicht, Hautprobleme, Hämorrhoiden, Husten, Juckreiz, Lungenleiden, Nierenschwäche, Pickel, Quetschungen,
Rheuma, schlecht heilende Wunden, Schnittwunden, Schuppenflechte (Psoriasis), Unterschenkelgeschwür, Verstopfung,


Rezepte:

Tee innerlich frisch oder getrocknet zur Anregung des Stoffwechsels oder zur Linderung rheumatischer Beschwerden.

Tee, äußerlich als Waschung, Umschläge oder Bäder: gegen Hautprobleme, Juckreiz, Ekzeme, Schuppenflechte.

Auch schlecht heilende Wunden, Geschwüre und Abszesse können mit Vogelmieren-Umschlägen behandelt werden. Hierzu bieten sich auch Breiumschläge mit dem zerquetschten frischen Kraut an.

Umschläge mit Vogelmieren-Tee kann man auch gegen Leberbeschwerden äusserlich auflegen.

Gerstenkörner kann man durch Baden (Augenbadewanne) oder Umschläge mit Vogelmierentee behandeln.

Vogelmierenpesto:

Vogelmieren Salbe:



Vogelmierensalbe
Vogelmierensalbe für Haut
Vogelmieren Salbe.pdf (38.31KB)
Vogelmierensalbe
Vogelmierensalbe für Haut
Vogelmieren Salbe.pdf (38.31KB)




Quellen: https://www.heilkraeuter.de/lexikon/vogelmiere.htm, https://www.kostbarenatur.net/anwendung-und-inhaltsstoffe/

Vogelmiere, Stellaria media,